"Natürliche und vor allem ehrliche Produkte ohne künstliche Zusätze sind das Ergebnis meiner Workshops..."

Wir haben immer die Wahl! Entscheidungen machen uns zu dem, was wir sind. Etwa 140 mal pro Jahr kaufen wir ein – Lebensmittel, Kosmetika & Co – und müssen entscheiden, was wir kaufen. 140 mal haben wir die Möglichkeit uns für Gesundheit und Genuss zu entscheiden. Vorrausetzung dafür ist, zu wissen, was gut für uns ist und durch welche Auswahl wir bewusst etwas für uns und die Umwelt tun können. Das bedeutet, dass wir uns mit unseren Bedürfnissen auseinandersetzen, mit unserem Körper in Kontakt treten und hören was er zu sagen hat.  Dies ist heutzutage eine Herausforderung.

Selbst zu entscheiden heiß selbst zu bestimmen. Aber Wissen ist eines, es auch zu tun, ist die Herausforderung.

Aber was braucht es, um uns bewusst mit etwas auseinander zu setzen...? Eventuell unsere Bequemlichkeit aufzugeben und die Komfortzone zu verlassen...? Ja! Es braucht Mut, Ausdauer und Stärke. 

Wir sind durch den Konsum und die Hektik im Alltag abgelenkt.  Die Auseinandersetzung mit dem Thema Kräuter und Natur kann den Weg zu einer besseren Lebensqualität bahnen. Das alte Wissen um Heilkräuter ist alles andere als altmodisch und verstaubt, sondern kann ein großartiger Motor für „innere Zufriedenheit“ und stärkeren Zusammenhalt in der Familie sein.

"Es ist wichtig mit Kindern auf der Wiese zu sein, Kräuter zu sammeln und zu verarbeiten. Alle pflücken in denselben Korb. Und das ist etwas Wunderbares!..."

Wenn Kinder einfach Kinder sein dürfen, lernen und erleben sie so viel, wovon sie ihr Leben lang profitieren. Genau das hat sich die „Kräuterwerkstatt“ zum Ziel gemacht. Kinder und Jugendliche sind den ganzen Tag umgeben von Menschen, die irgendwelche Ansprüche an sie stellen – sei es in der Schule, im Verein, dem zusätzlichen Sprachunterricht oder der Musikstunde. Sie müssen ständig Kriterien erfüllen und haben keine Zeit mehr für einen ganzen Nachmittag im Wald - Sie haben schließlich Termine. Doch gerade Kinder sind für die Welt der heimischen Pflanzen und das, was wir daraus zaubern können, so sehr zu begeistern. Dieser Weg ist heute besonders wertvoll. Weil wir meinen, uns immer nach Zielen strecken zu müssen. Weil wir meinen, den Kindern ständig etwas Nützliches bieten zu müssen. 

Aus diesem Grund ist es wichtig mit Kindern auf der Wiese zu sein, Kräuter zu sammeln und zu verarbeiten. Denn dies bedeutet, mit ihnen etwas zu tun, wofür es keine Leistungsebene und keine Bewertung gibt. Alle pflücken in denselben Korb. Das ist etwas Wunderbares!

Wo Spiellust und Erleben zum Zug kommen, fühlen sich Kinder lebendig und entspannt. Sie sind offen und berührbar. Und was sie dabei lernen, wird ihnen immer gegenwärtig sein.


SERVUS...! Ich bin Tina und ich mache die Workshops! 

Ich bin Tina Poller, lebe in Gratwein, bin Mama von zwei  wundervollen Kindern, Gefährtin eines Kreativen, Bürokauffrau, Floristin, diplomierte Kräuterpädagogin, Familientaxi, Schultaschen-Transporteurin,  Hausaufgaben-Kontrolleurin, Seelentrösterin, Streitschlichterin, Nahrungsbeschafferin, Küchenchefin, Heinzelmädchen, Mädchen für Alles, Freundin, Kollegin und vieles mehr...ICH BIN ICH...

  
Und als Mama weiß ich, wie wichtig es ist, kindgerechte Freizeitangebote zu finden, um Kinder in ihrer Entwicklung und ihrem Entdeckersinn zu begleiten und zu unterstützen. 

Mein Weg in die Welt der Kräuter...

Als junge Frau machte ich mir nicht viele Gedanke darum, was ich kaufte. Erst als ich Mama wurde und diesen kleinen, zarten, wertvollen Schatz in meinen Händen hielt, war es auf einmal nicht mehr egal, was ich auf die Haut schmiere. Denn plötzlich stand ich allen möglichen Wehwehchen gegenüber. Das Gefühl der Unsicherheit und Ratlosigkeit hätte ich oft gerne gegen Sicherheit und Erfahrung getauscht. Das war rückwirkend mein Startschuss. Ich fing an, mich intensiver den Kräutern zu widmen. Ich hatte das Bedürfnis, selbst Verantwortung für die Gesundheit meiner Familie zu übernehmen. Dabei wurde mit jedem neuen Rezept, das ich ausprobierte, meine Zweifel kleiner und meine Sicherheit größer. Ich war fasziniert von den Kräften, die in unserer Natur verborgen liegen.   
 

Schritt für Schritt...

Die kaufmännische Ausbildung zur "Bürokauffrau" in einem Installationsbetrieb hat mich bis in die Position der "Kalkulantin" bei Siemens Austria gebracht. Diesen Posten habe ich dann an den Nagel gehängt, weil es auf einmal wichtiger war den Liebsten im eigenen Blumenladen zu unterstützen. Die Floristik habe ich von der Pike auf gelernt und lieben gelernt und so bin ich mehr als 10 Jahre als Floristin im eigenen Betrieb tätig gewesen. 

Als meine Kids aus dem Gröbsten draußen waren habe ich nochmals die Veränderung gesucht und die Kurve gekratzt und die Ausbildung zur diplomierten Kräuterpädagogin gemacht und mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. Meine Diplomarbeit zum Thema „Verwurzelt & Beflügelt“ die Bedeutung der Heilkräuter und Phytotherapie in der Familie und Entwicklung von Kindern“ war der Grundstein für meine „Kräuterwerkstatt“. 

Seit Juli 2020 bin ich auch als Kursleiterin an der VHS Graz unterwegs und seit Oktober 2020 biete ich handgefertigte Kräuterprodukte via Online-Shop an.